Katerchen Rambo (der Name passt allerdings nicht wirklich), geb. ca. 15.05.10 wurde von einer spanischen Familie auf Teneriffa gefunden als er erst wenige Wochen alt war. Da hatte er bereits große Probleme mit seinen Hinterbeinen.
Nun, nach etwa 6 Monaten fühlt sich die Familie nicht mehr in der Lage, für den Kater, der eben wesentlich pflegeintensiver ist, als eine „normale“ Katze, zu sorgen. Sie brachten ihm zum Tierarzt, um von dort ein neues Zuhause für ihn zu suchen (NICHT zum Einschläfern!)

Auch die beiden Tierärzte waren so begeistert von dem unglaublich, agilen, lebenslustigen, charismatischen schwarzen Kerlchen, dass sie ein Einschläfern des Katers ebenfalls ausschlossen.
Der kleine Mann ist komplett schwarz, hat gelbe Augen und ist extrem menschenbezogen. Er ist verspielt, und extrem flink. Er rennt durch die Gegend (mit den Vorderbeinen und zieht den Körper mit) wie ein Wiesel!

Leider hat er aber auch das Problem, dass er ganz offensichtlich unkontrolliert immer wieder Kot und Urin verliert. Merkt er, dass er „muss“, benutzt er die (flache) Toilette. Aber er scheint es nicht immer zu merken.

Für das Umherdüsen kriegt er eine Windel für Neugeborene an, was ihn nicht im geringsten stört und vielleicht sogar ganz gut ist, weil dann sein Unterkörper etwas vor dem Boden geschützt ist.

Der kleine Mann ist wirklich ein ganz toller, lebensbejahender und freundlicher Kerl!

Wer fühlt sich angesprochen, diese Aufgabe auf sich zu nehmen? Da er sehr menschenbezogen ist, wäre sicher ein Haushalt gut, wo er relativ viel Aufmerksamkeit bekommt.

Ob sich sein körperlicher Zustand durch Akupunktur/Physiotherapie wesentlich verbessern lässt, ist schwer zu sagen.

Laut den spanischen Tierärzten soll er diese Behinderung seit den ersten Lebenswochen haben. Auch die 13 Stunden Reise-Odyssee(von Teneriffa), teilweise durch das Schneechaos auf den Straßen (satte 5 Stunden) hat er ohne irgendwelche Beanstandung entspannt und freundlich gemeistert.

Rambo ist mom. auf einer PS nähe Weinheim und hätte evtl. einen Endplatz in Graz … Leider führt dort bis jetzt kein Weg hin so dass versucht wird hier in Deutschland einen Endplatz für Rambo zu finden.

Ich habe meinem Bekannten versprochen bei der Suche nach einen Zuhause oder einen Weg nach Graz privat zu helfen.

Rambo wird privat mit Schutzvertrag vermittelt.
http://www.youtube.com/watch?v=PdCI7rYJqYQ