Hier könnt ihr den Anfang von Lissys Geschichte nachlesen :

 

https://aboutsevencats.wordpress.com/2011/06/08/armes-streunermadchen-lissy/

 

Nachdem ich den Tierschutzverein die letzten Tage genug genervt habe, durfte ich heute zu einem 2. Ultraschall kommen !

Die Diagnose ist aber nicht so ausgefallen, wie ich es mir erhofft hatte, denn der dicke Bauch bedeutet nicht etwa, das Lissy bald Mama wird – nein, Lissys Bauchraum ist voller Flüssigkeit und nach einer Punktion und einem Schnelltest deutet mit großer Sicherheit alles auf FIP hin 😦

Es „könnte“ auch ein Tumor sein, aber selbst wenn es so wäre, er wäre inoperabel. Tja, ihr könnt euch vorstellen, das ich wie vor den Kopf geschlagen und voll durch den Wind war – damit hatte ich einfach nicht gerechnet !

Meine Entscheidung stand trotz allem aber schnell fest, das ich Lissy auf keinen Fall direkt einschläfern lasse, so wie es die TÄ vorschlug.

Lissy ging es die letzen beiden Wochen gut, sie hat ordentlich Appetit und es schien ihr an nichts zu fehlen, nur das der Bauch leider nicht dünner werden wollte.

Lissy bleiben nach Schätzung der TÄ noch 2 oder 3 Wochen, vielleicht auch 4 !

Wenn sich der Bauchraum weiter mit Flüssigkeit füllt, wird er irgenwann auf die Lunge drücken, was Lissy natürlich das atmen erschweren wird – dann wird es Zeit, Abschied zu nehmen und ich werde sie auf ihrem letzten Weg begleiten !

Mir kommen ständig die Tränen, während ich hier schreibe, es ist einfach so ungerecht 😦

Aber noch geht es Lissy gut, und ich will ihr die verbleibende Zeit so schön als möglich machen !

Also :  Hängenlassen ist nicht drin !!!