Es sind ja schon wieder ein paar Tage vergangen seit unserem letzten Beitrag und so wollen wir euch heute mal auf den neuesten Stand bringen, was hier die Tage im Daal bei den aboutsevencats so passiert ist …

Heute ist der 10. März und wir dürfen uns freuen, das unsere Katzen – Omi Maja sich bester Gesundheit erfreut und heute ihren Geburtstag feiert und nun schon 16 Jahre auf dem Fell hat 😉

Unsere Motz - Hilde :)

Unsere Motz – Hilde  🙂
Happy Birthday meine Süße !

Sie meckert jeden Tag vor sich hin und ich frage mich, ob diese Katze überhaupt jemals ein freundliches Miauen für uns hatte 😉 Aber das ist eben unsere Maja und wir lieben sie so wie sie ist und wünschen uns noch viele Jahre, die sie uns auf Trab halten kann 🙂

Hab‘ dich ganz doll lieb Schnegge 🙂

Am Samstag haben wir dann einen Notfall bei uns aufgenommen, der in einem Dorf herrenlos rumstromerte und erfolglos um Einlass und Futter bettelte – da konnten wir natürlich nicht „nein“ sagen und gaben ihr gerne freie Kost und Logie !

Das ist sie, die schwarze Liese !

Das ist sie, die schwarze Liese !

Als ich die arme Maus dann das erste Mal sah, hätte ich am liebsten geheult, denn außer, das sie wirklich so total abgemagert ist, das man ihr die Knochen zählen kann, war das wohl noch nicht genug Elend, denn irgendein ganz böser Mensch hat ihr irgendeine undefinierbare, klebrige Flüssigkeit über den Rücken geschüttet, so das ihr Fell nun hoffnungslos verklebt ist 😦

Nun darf die arme Maus sich hier erst mal vollfuttern und hat ein trockenes und sicheres Plätzchen mit Streicheleinheiten – denn glücklicherweise hat sie noch nicht das Vertrauen in die Menschen verloren und ist eine total liebe Schmusebacke 🙂

Wenn es ihr dann wieder ein bisschen besser geht und sie ein wenig zugenommen hat, wird sie kastriert und ich fürchte, für das verklebte Fell gibt es keine andere Lösung, als es wegzurasieren und zu hoffen, das es wieder gesund nach wächst 😦

So sieht das Fell aus, die Stelle ist knüppelhart und lässt sich auch nicht auskämmen :(

So sieht das Fell aus, die Stelle ist knüppelhart und lässt sich auch nicht auskämmen 😦

Naja, leider gibt es nicht nur gute News, denn unser Max musste gestern wieder in die Klinik 😦

Leider wurde nämlich am vorletzten Wochenende, als wir zur Kontrolle waren, das falsche Antibiotikum auf Anweisung der Klinik abgesetzt, was den Keimen die Möglichkeit gab, sich an der eh schon schlecht verheilenden Wunde vom Bruch zu schaffen zu machen 😦

Inzwischen bin ich aber schon so erfahren mit auftretenden Verschlechterungen, das ich direkt bei der TK auf der Matte stand … und wie sollte es nicht anders sein, mussten die sich eingestehen, eine Fehlentscheidung getroffen zu haben – da half es auch nichts, das es ja die Grauzonen gibt, die nun als Ausrede herhalten sollten !

Ich bin es so leid, es sind nun 4 1/2 Wochen und es ist keinerlei Fortschritt nach der OP zu sehen, wir stehen quasi immer noch auf dem Stand von Tag 1 !

Über die Kosten werde ich hier nicht schreiben, jeder kann sich bestimmt vorstellen, das eine TK solche Behandlungen richtig kostspielig in Rechnung setzt.

Nachdem ich meinen Kater übers WE ( mitsamt Anleitung, wie man eine Wundspülung macht, was ich hier auch nicht weiter erläutern werde 😦  ) wieder mit nach Hause bekommen habe, und ich mir mal die Zeit genommen habe, mit einigen Bekannten Rücksprache zu halten, die bereits Erfahrung mit Tierkliniken, Wundheilung usw. gemacht haben, bin ich dann am Sonntag Abend an einem Punkt gewesen, wo ich am liebsten den Kopf in den Sand gesteckt hätte, was allerdings weder mir  noch Max geholfen hätte !

Also habe ich gestern morgen dann mal ein Telefonat mit der TK geführt und klipp und klar gesagt, das es so nicht weitergehen kann : Null Behandlungserfolge und Rechnungen, die inzwischen meinen Rahmen zu sprengen drohen 😦

Es wurde mir dann versichert, das mich der Klinikchef zurückrufen würde, was dann auch kurz darauf geschah : Er bat mich, am Nachmittag mitsamt Kater zu einem persönlichen Gespräch und das wir eine Lösung finden würden !

Es wurde dann ein wirklich gutes Gespräch, was mich sehr erstaunt hat, denn was ich bisher so an Erfahrungen mit der Klinik gemacht hatte, spiegelte sich absolut nicht wieder, hatte ich mir doch meine ganzen Argumente schon fast wortwörtlich zurecht gelegt und rechnete natürlich damit, gegen die Wand geredet zu werden –  aber meine Bedenken waren gar nicht nötig …

Am Ende fuhr ich dann ohne Max wieder nach Hause, denn heute wird er erneut operiert, dieses Mal auf Kosten der Klinik !

Was nun letztendlich dabei rauskommen wird, müssen wir – wieder mal – abwarten, aber die Hoffnung, das nun endlich auch mal eine Verbesserung und Heilung eintritt, habe ich noch nicht aufgegeben 🙂

Hier noch 2 Fotos, die Leberwurstknödel – Party findet 2 mal am Tag statt und ist nicht immer beliebt bei Max, inzwischen weiß er nämlich von der fiesen Füllung 😦

Leberwurstknödel - Party - mit verstecktem Innenleben (Tabletten) ;)

Leberwurstknödel – Party – mit verstecktem Innenleben (Tabletten) 😉

Und zur Belohnung gibt es eine Schleckstange :)

Und zur Belohnung gibt es eine Schleckstange 🙂