Hallo  ihr Lieben,

sicher habt ihr uns schon vermisst ? Ehrlich – wir haben gerade ein paar harte Tage hinter uns und Blog schreiben war das letzte, wonach mir war  … aber lasst uns von Anfang an erzählen :

Am Samstag hatten wir ja den Kontrolltermin in der Tierklinik, denn Max hatte ja seit Mittwoch dieses grässliche Loch unter der Naht 😦

Das Bild davon ersparen wir euch, das sah gar nicht schön aus, zumal es bis Samstag ein richtig großer tiefer Krater geworden war 😦

In der Tierklinik hat uns die TÄ dann vor 2 Alternativen gestellt : Eine lange Wundheilung ohne Garantie auf Erfolg und das sich die offene Wunde mit Sicherheit unkontrolliert vergrößern würde –  oder eine erneute OP, um das nekrotische Gewebe zu entfernen …

Wir haben uns dann schweren Herzens  für die OP entschieden und  als die TÄ uns Abends über den Verlauf der 2 stündigen OP informierte, erfuhren wir, das die Entzündung auch schon in den Bauchraum vorgedrungen war und sie eine Menge wegschneiden musste – so war unsere Entscheidung also glücklicherweise richtig gewesen … 

Am Samstag hatten wir das erste Mal richtig Angst um das Leben von Max, da stand es wirklich ganz arg auf der Kippe – den ganzen Samstagabend ging es mir dann ebenso schlecht wie Max und ich bereitete mich innerlich schon auf die schlimmste Nachricht vor 😦 

Eine lange schlaflose Nacht stand mir bevor – es gibt nichts schlimmeres als dieses Gefühl der absoluten Hilflosigkeit : Nur Warten und gar nichts tun können  😦

Aber Max ist ein Kämpfer und als die TÄ am Sonntagmorgen anrief, war er den Umständen entsprechend wohlauf, hatte gefressen und meine Hoffnung wuchs wieder ein winziges bisschen … ich wollte ihn natürlich am liebsten gleich nach Hause holen, aber damit war die TÄ gar nicht einverstanden und schweren Herzens willigte ich dann ein, das Max vorerst wieder ganz intensiv gepflegt werden würde und auf Station bleiben sollte !

Montag und Dienstag waren Höllentage, bei jedem Telefonklingeln bekam ich fast einen Herzstillstand und von der TK nur die Info : Unverändert aber stabil !

Heute morgen dann endlich der erlösende Anruf : Max darf nach Hause ! Das ließ ich mir natürlich nicht zweimal sagen und düste sofort los !

Und da ist er wieder, unser Mister Trouble – zerzaust, platt wie ein Pfannkuchen nach den Strapazen und wieder einmal an Punkt 0 angelangt … von uns aus kann es jetzt also losgehen : 

Hallo  liebes Glück, hallo Wundheilung, wir laden euch ganz herzlich zu uns ein und bleibt bitte bis endlich alles wieder gut ist !!!!!!!!!!!

Max 13.5. II

Die Wunde ist nun gut verklebt, denn er hat noch 2 Drainagen liegen, die für den Wundsekret – Abfluss sorgen,  am Freitag geht es dann nochmal zur Kontrolle in die Tierklinik !

Wir wünschen euch einen schönen Feiertag morgen und melden uns am WE dann mit den neuesten Max News 😉

Kurzes UPDATE, denn folgendes Bild wollten wir euch nicht vorenthalten 🙂

11205587_1629287543975727_6128166763062507090_n