… und es ist hier so ruhig, viel zu ruhig 😦

Jetzt im Nachhinein wird es mir erst ganz extrem bewusst, wie sehr sie doch unseren Alltag aufgewirbelt haben :

Keine Elefantenbande mehr  ( bestehend aus 8 kleinen Katzenpfötchen ) die hier durch die Wohnung galoppieren, weil ja gleich Schlafenszeit ist und noch die letzte Energie verbraucht werden muss …

Keine 5 Minuten Schmusezeit 3x die Viertelstunde, kein lautes Schnurren und feuchte Naseküsschen mitten in der Nacht, wenn Joschi meinte, er muss mir jetzt und sofort unbedingt sagen und zeigen wie lieb er mich hat !

Kein Wassergeplansche im Spülbecken – Lilly – kein Geschrei vom hohen Kühlschrank – ebenfalls Lilly – weil Schaum im Spülbecken platscht erst so richtig schön und den Kühlschrank hoch geht es ja prima, aber runter ist viiiiiiiel zu tief …

Keiner der mir morgens die Wurst vom Brot klaut oder auf Beifuß steht, sobald der Kühlschrank aufgeht und sie einem erst von der Seite weichen, soblad dann doch „hoppla“ ein Stück Wurst runtergefallen ist …

Keine Deodosendeckel und Papierknäuel über die man immer und überall stolpert, weil das ja alles soviel toller als gewöhnliches Katzenspielzeug ist  …  und und und !

Die beiden haben nicht nur ein Loch in meinem Herz hinterlassen, sondern es kommt mir vor, als hätte man sie aus meinem Leben amputiert, so sehr haben sie hier dazu gehört 😦

Momentan schaffen es nicht mal die 11 anderen Fellpopos die Löcher zu stopfen die sie hinterlassen haben, dieses Mal hat es mich schlimm erwischt, obwohl ich weiß, das sie das weltallerbeste Zuhause bekommen haben : Wenn ich ihre neuen Dosenöffner mit 3 Worten beschreiben müsste, würden mir spontan diese dazu einfallen : Liebevoll, fürsorglich und verantwortungsbewusst !

Und ihre neue Umgebung ist ein riesengroßes Haus zum toben und entdecken und,  wenn es dann soweit ist, ein Draußen mit mit viel Natur, Wäldern, Feldern und Wiesen soweit man gucken kann,  in einer Sackgasse für Anwohner – also einfach nur traumhaft schön und  alles, was ich mir für die beiden gewünscht habe 🙂

… aber trotzdem : Sie fehlen mir halt sooooooooooooo schrecklich und jetzt kommen gerade schon wieder die Tränen 😦 Denn wenn man da 4 1/2 Monate zu sieht, wie so 2 Wesen heranwachsen, die gibt man nicht einfach wieder so weg, die nehmen verdammt viel mit !

Es wird besser, das weiß ich, aber im Moment erinnert hier jeder Winkel an sie und ich vermisse sie jede Sekunde !!!

Viele Leute sagen mir immer, wie wichtig meine Arbeit ist und wie sehr sie mich bewundern, das ich das so einfach kann – aber glaubt mir – einfach ist anders und hinter die Fassade und wie es in mir drinnen wirklich aussieht,  wissen in dem Moment nur diejenigen, die sich auch schon einmal von einem geliebten Tier trennen mussten !

Denn ob sie nun nur ein paar Monate oder ein paar Jahre bei einem waren spielt in dem Moment keine Rolle –  sie lassen ihre Pfotenabdrücke ganz tief in unseren Herzen zurück !

Joschi und Lilly müde getobt im neuen Zuhause

Joschi und Lilly müde getobt im neuen Zuhause